Allgemeine Themen

Öffentliche Beiträge

BvLB fordert höhere Investitionen in die berufliche Bildung

(BvLB) OECD: Deutschland holt bei Bildung auf, doch reichen tut dies nicht!

Die OECD-Studie “Bildung auf einen Blick 2018“ zeigt, dass für die Mehrheit der jungen Menschen die Bildungs- und Berufschancen gut bis ausgezeichnet sind. Dabei sorgt die berufliche Bildung für hohe Beschäftigungsquoten. „Eine betriebliche Ausbildung schützt fast genauso gut vor Arbeitslosigkeit wie ein Studium. 25- bis 30-Jährige mit Berufsausbildung kommen auf eine ähnliche Beschäftigungsquote (83 Prozent) wie jene mit einem Hochschulstudium (87 Prozent). Die Jugendarbeitslosigkeit ist Dank der beruflichen Bildung im OECD-Vergleich niedrig“, so Eugen Straubinger.

„Dennoch sind höhere Investitionen in die berufliche Bildung notwendig, um den jungen Menschen mit schlechten Aussichten eine Perspektive zu geben. 13 Prozent bleiben ohne Abitur oder Berufsabschluss. Mehr als die Hälfte von ihnen landet in der Arbeitslosigkeit. Für diese Menschen müssen wir aktiv werden “, fordert Joachim Maiß. Auffällig sind die schlechten Chancen junger Zuwanderer – ein knappes Viertel von ihnen ist ohne Beschäftigung, Bildung oder Ausbildung. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, muss Deutschland seine Chance nutzen, die Quantität und vor allem die Qualität der beruflichen Bildung zu verbessern. „Deutschland muss sich auf dem Weg zu einer inklusiven, auf das lebenslange Lernen fördernden Bildung deutlich mehr engagieren“, fordert Eugen Straubinger. Die Bildungs- und Forschungsausgaben sind mit 4,2 % des Bruttoinlandsproduktes in Deutschland deutlich unter dem OECD-Schnitt von 5 %.

„Hinzu kommt der Lehrermangel. Der Lehrberuf muss attraktiver werden. Neben einer besseren Bezahlung und Karriereperspektiven brauchen Lehrkräfte einen größeren Gestaltungsspielraum“, fordert Joachim Maiß.

Musterantrag auf Gewährung einer amtsangemessenen Alimentation

Musterantrag auf Gewährung einer amtsangemessenen Alimentation als PDF-Datei.

Musterantrag auf Gewährung einer amtsangemessenen Alimentation als Word-Datei zum Bearbeiten.

Passgenaue Lehrerausbildung für berufliche Schulen

(BvLB) BvLB lehnt den Einheitslehrer ab.
Thüringens Kultusminister Helmut Holter, im Amtsjahr 2018 auch Präsident der Kultusministerkonferenz, hat eine einheitliche Lehrerbildung als Mittel für den flexibleren Einsatz der Lehrkräfte über die Schularten hinweg und mithin als Rezept gegen den Lehrermangel ins Spiel gebracht. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Amtsangemessene Alimentation im Saarland

(dbb)
- Aktuelle Rechtsprechung
- Antrag auf Gewährung einer amtsangemessenen Alimentation
Mit diesem Aktuell Beamte möchte der dbb die Landes- und Kommunalbeamten sowie Versorgungsempfänger über die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) informieren und auf den weiteren Rechtsweg hinweisen. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Weiter Handynutzung an beruflichen Schulen

(BVLB) BvLB fordert massive Investitionen in die technische Ausstattung
Ein flächendeckendes Handyverbot wie in Frankreich stößt beim BvLB auf Ablehnung. „Berufliche Schulen sollen selbst entscheiden, ob es ein partielles oder generelles Handyverbot im eigenen Haus gibt. Schulen können die Handynutzung in ihrer Schulordnung festlegen“, so Eugen Straubinger. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

Aktuelle Seite: Start