Beamtenbund droht mit Warnstreiks

Saarbrücker Zeitung, 24.02.2015:

Beamtenbund droht vor zweiter Tarifrund mit Warnstreiks

Saarbrücken. Vor der zweiten Tarifrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Bundesländer droht der Deutsche Beamtenbund (DBB) im Saarland mit Warnstreiks. "Wenn am Donnerstag und Dreitag keiin Angebot kommt, werden wir den Druck bis zur dritten Verhandlungsrunde am 16./17. Märzl erhöehen", sagte DBB-Landeschef Ewald Linn. Für heute hat bereits die Deutsche Justizgewerkschaft (DJG) die Beschäftigten der Jusitz zu einer "Aktiven Mittagspause" aufgerufen, einer kleinen Protestaktion.

Die Gewrkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt. Im Saarland sind  rund 42 000 Menschen von den Verhandlungen betroffen: 10 000 Angestellte des Landes, knapp 20 000 Beamte von Land und Kommunen sowie 12 000 Versorgungsempfänger. Für Beamte und Versorgungsempfänger muss der Landtag entscheiden, ob er den Abschluss übertragt.

Aktuelle Seite: Start Beamtenbund droht mit Warnstreiks